Mit SwatchPAY! startet die Kultmarke aus Biel in ein neues Zeitalter des bargeldlosen Bezahlens

Wie einfach es funktionieren kann, seine Einkäufe schnell, sicher und mit nur einem Kontakt zu bezahlen, demonstriert Swatch mit seinen neuen Uhren mit integriertem Bezahlsystem Namens SwatchPAY!

SwatchPAY!

DA WAR DOCH NOCH WAS ANDERES

Wir alle können uns noch erinnern, als Swatch in den 90ern mit „Snow Pass“ aufsehen erregte. Damals konnte ein Skipass auf eine Uhr von SWATCH übertragen werden.

Altes Swatch Model, das als Ersatz für einen Skipass verwendet werden konnte

Altes Model von Swatch, das als Ersatz für einen Skipass verwendet werden konnte

Kein nerviges herumfummeln in der Skijacke mit dicken Handschuhen mehr um seinen Skipass dann ohnehin im Schnee wieder zu finden.

SwatchPAY! seit DEZEMBER IN ÖSTERREICH

Seit dem 01.12. ist SWATCH einen Schritt weiter und bietet nun sein vollkommen kontaktloses Bezahlsystem SwatchPAY! an.
SwatchPAY! macht bargeldloses Bezahlen kinderleicht und sicher – ganz ohne Griff in die Hand- oder Hosentasche. Nach dem erfolgreichen Marktstart im Sommer 2018 in der Schweiz ist die Kreditkarten-Uhr jetzt auch in Österreich erhältlich. Mit Beginn 2020 kommen weitere Länder, wie etwa Großbritannien hinzu.
Das kontaktlose Bezahlen mit der SwatchPAY! funktioniert mittels NFC-Chip. Zum Bezahlen hält der Kunde die Uhr einfach an das Kreditkartenterminal. Das Lesegerät tauscht dann mit dem Chip der Uhr die Zahlungsinformationen aus – Just as easy as that!
Man kann also an jedem Terminal, das auch Kreditkarten akzeptiert, ab sofort mit seiner SwatchPAY! bezahlen.

AUCH BEI LEERER UHREN-BATTERIE VOLL EINSATZFÄHIG

SwatchPAY!Die benötigte Energie zur kontaklosen Bezahlung liefert das Terminal, sodass die Uhr anders als ein Smartphone, auch mit leerer Batterie voll einsatzfähig bleibt. Außerdem ist sie wie alle anderen Swatch Modelle wasserfest bis zu einer Tiefe von 30 Metern. Warum also noch Karte bzw. Bargeld suchen, wenns viel einfacher gehen kann.

IMMER AM PULS DER ZEIT

Carlo Giordanetti, Creative Director von Swatch

Carlo Giordanetti, Creative Director von Swatch

«Stetige Innovation ist ein zentraler Bestandteil der DNA von Swatch», so Carlo Giordanetti, Creative Director von Swatch. «Dank der jüngsten Neuerung klappt die Tokenisierung so einfach und schnell wie nie zuvor.
Nie war es bequemer, immer und überall mit der Swatch am Handgelenk zu zahlen: Tokenisierung durchführen, Uhr ans Bezahlterminal halten, fertig!
SwatchPAY! ist einfach, stylish und typisch Swatch!»

UND SO FUNKTIONIERT´S

Erklärung zu SwatchPAY! Teil 1Als Partner für die Zahlungsabwicklung im Hintergrund steht Wirecard mit seinem Bezahl-App boon. Mit boon. kann der Kunde ganz einfach eine virtuelle Mastercard Prepaid Kreditkarte erstellen und aufladen, egal bei welcher Bank er ist.
Zur Nutzung ist so neben der Uhr lediglich die Aktivierung in einem Swatch Store sowie ein kostenloser boon. Account erforderlich.

Erklärung zu SwatchPAY! Teil 1Die Aktivierung verknüpft Uhr und boon. Account mit Hilfe einer Bluetooth-NFC-Box (SwatchPAY! Box) und einer App auf dem Smartphone des Kunden.
Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, kann man bargeldlos Waren und Dienstleistungen rund um den Globus bezahlen.

NICHT TEURER ALS ANDERE SWATCH MODELLE

6 Modelle der neuen SwatchPAY! KollektionSechs coole Modelle stehen bereit, um das bargeldlose Bezahlen in Österreich zu revolutionieren – so einfach, praktisch und stylish wie noch nie. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis liegt bei € 75,-.
Die SwatchPAY! Modelle werden nicht Online verkauft. Damit beweist Swatch Weitsicht und möchte damit etwaigen Betrugsversuchen Einhalt gebieten.
Vielleicht werden wir ja in Zukunft diese Bezahlfunktion ebenso bei anderen Marken der Swatch Group zum Einsatz kommen.

Zur Modell-Übersicht SWATCH Zurück zur Startseite

BILDGALERIE

VIDEO

 

Zur Modell-Übersicht SWATCH Zurück zur Startseite

Newsletter

Melde dich jetzt zum Newsletter an.
zur Anmeldung