IWC – Pilot’s Watch Chronograph TOP GUN Miramar: Klassisches Cockpitdesign in sportlicher Keramik

Das Zifferblattdesign der IWC – Pilot’s Watch Chronograph TOP GUN Miramar ist von den historischen Beobachtungsuhren der 1930er- und 1940er-Jahre inspiriert

IWC_Big Pilots Watch Top Gun Miramar

Als IWC Schaffhausen 2012 erstmals zwei Uhren der TOP-GUN-Miramar-Linie präsentierte, sorgte deren ungewöhnliches Design für Erstaunen. Zum einen erschienen die Zeitmesser im Militarydesign, zum anderen zeigte der Außenrand des Zifferblattes die Minuten und Sekunden an, während die Stunden auf einem separaten roten Innenkreis abzulesen waren. Das Zifferblattdesign ist von den historischen Beobachtungsuhren der 1930er- und 1940er-Jahre inspiriert. Damals war es auf Langstreckenflügen für die astronomische Positionsbestimmung wichtig, auf den Beobachtungsuhren Minuten und Sekunden sehr genau ablesen zu können. Der Militarylook der IWC – Pilot’s Watch Chronograph TOP GUN Miramar wiederum erinnert an die Geburtsstätte der Top-Gun-Legende, die Fliegerschule der US-Marine in Miramar in Kalifornien.

IWC_Big Pilots Watch Top Gun Miramar

Die Pilot’s Watch Chronograph TOP GUN Miramar wird im Fliegeruhrenjahr 2016 mit einem  kombinierten Stunden- und Minutenzähler ausgestattet. Den Durchmesser des Keramikgehäuses der Pilot’s Watch Chronograph TOP GUN Miramar haben die IWC-Designer auf tragbare 44 Millimeter gesenkt. Darüber hinaus verzichtet der Chronograph auf das Dreifachdatum – zugunsten eines einfachen Datums, wodurch das Zifferblatt ruhiger und aufgeräumter wirkt.

IWC_Big Pilots Watch Top Gun Miramar

Einen Zugewinn an Komfort bringt das Innenzifferblatt bei 12 Uhr mit einem kombinierten Stunden- und Minutenzähler, der sich so bequem ablesen lässt wie eine zweite Uhrzeit. Der Zentrumszeiger dient dem Ermitteln der Sekundenstoppzeit. Die integrierte Flyback-Funktion sorgt dafür, dass bei Druck auf die Rückstelltaste der laufende Stoppzeiger auf Null zurückspringt und sofort eine neue Zeitmessung beginnt. Die komfortable Gangreserve von 68 Stunden ist dem IWC-Manufakturkaliber 89361 zu verdanken. Ein Weicheisen-Innengehäuse schützt das Präzisionswerk gegen Magnetismus.

IWC_Big Pilots Watch Top Gun Miramar

Neu in diesem Jahr ist das sportliche Armband aus geprägtem grünen Kalbsleder. Kenner werden sich erinnern: Die Mark 11 wurde jahrzehntelang mit grünen Nylonbändern ausgeliefert, auch Nato-Straps genannt, die das Erscheinungsbild der Uhr mitprägten. Mit dem neuen Lederarmband knüpft IWC optisch daran an und erfüllt zugleich die hohen Qualitätskriterien der Gegenwart, denn Kalbsleder ist formstabiler als Nylon. Kronen und Drücker sowie der Uhrenboden bestehen aus Titan und verweisen auf die enge Verwandtschaft zur TOP-GUN-Linie. Den Boden der Uhr schmückt eine aufwändige TOP-GUN-Gravur.

Uhrwerk
· Mechanisches Chronographenwerk
· Kaliber 89361
· Weicheisen-Innengehäuse zur Magnetfeldabschirmung
· Gangreserve: ca. 68h
Funktionen
· Stunden,
· Minuten,
· Kleine Sekunde mit Stoppvorrichtung
· Stoppfunktion Stunde, Minute und Sekunde
· Stunden- und Minutenzähler, kombiniert in einem Compteur bei 12 Uhr
· Datum bei 3 Uhr
Gehäuse
· ∅ 44 mm
· Poliertes Keramikgehäuse
· Gewölbtes und beidseitig entspiegeltes Saphirglas
· Verschraubter Gehäuseboden
Wasserdichtigkeit
6 bar (~60 Meter)
Band
· grünes Kalbslederarmband (geprägt)
· Faltschließe aus Edelstahl
Zifferblatt
· Anthrazitfarbenes Zifferblatt
· Zeiger und Indexe beschichtet
Unverbindliche Preisempfehlung
IWC – Pilot´s Watch Chronograph TOP GUN Miramar
(RFZ. IW389002 ) ab € 12.200

Bilder IWC – Pilot´s Watch Chronograph TOP GUN Miramar:

Video IWC – Pilot´s Watch Chronograph TOP GUN Miramar:

Zur Modell-Übersicht IWC Schaffhausen Zurück zur Startseite

Newsletter

Melde dich jetzt zum Newsletter an.
zur Anmeldung