Mit der Waltz N°1 und der Waltz N°1 Skeleton stehen zwei Modelle der neu auferstandenen Uhrenmarke Carl Suchy & Söhne zur Auswahl

Seit dem Wiederaufleben von Carl Suchy & Söhne 2017 hat sich die Marke unter Uhrensammlern und Afficionados einen Namen aufgebaut, der mittlerweile weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt ist.

Carl-Suchy-Waltz-5-1

TRADITION WIEDERBELEBT

1822 begann der kometenhafte Aufstieg der altösterreichischen Uhrenmarke Carl Suchy & Söhne und dauerte bis etwa 1918. Fast 100 Jahre später erlebt die Marke eine Wiedergeburt. Für detaillierte Informationen zur Geschichte von Carl Suchy & Söhne klicken sie bitte HIER.

ZWEI MODELLE IN UNTERSCHIEDLICHEN GEHÄUSEMATERIALIEN ZUR AUSWAHL

Carl-Suchy-Waltz-3-1

Klassiche Waltz N°1 von Carl Suchy & Söhne in Edelstahl. Unverbindliche Preisempfehlung € 8.495,-

Mit der Waltz N°1 und der Waltz N°1 Skeleton, stehen zwei Modelle zur Auswahl. Diese sind in unterschiedlichen Gehäusematerialen verfügbar. Entweder in Edelstahl, in „Schwarzstahl“ (ADLC) oder in 18-Karat Gold (750).

Carl-Suchy-Waltz-Skeleton-7-1

Waltz N°1 Skeleton von Carl Suchy & Söhne in Edelstahl. Unverbindliche Preisempfehlung € 24.495,-

Das skelettierte Zifferblatt ist, wie fast alles bei Carl Suchy & Söhne, Handarbeit. Durch die Skelettierung gibt das Zifferblatt Einblicke auf das darunterliegende Werk mit Mikrorotor frei. Dieses Modell ist nur auf Vorbestellung erhältlich. Ab der Bestellung darf sich der Kunde circa sieben Monate freuen, denn sieben Monate dauert es von der Bestellung bis zur Lieferung dieses Models. Aber bekanntlich ist ja Vorfreude die schönste Freude.

Carl-Suchy-Waltz-2-1

Klassiche Waltz N°1 von Carl Suchy & Söhne in schwarzem Edelstahl (ADLC). Unverbindliche Preisempfehlung € 8.495,-

Besonders elegant, aber mit einem gewissen sportlichen Touch wirkt die Waltz N°1 in der Gehäuseausführung in schwarzem Edelstahl (ADLC).

Carl-Suchy-Waltz-1-1

Klassiche Waltz N°1 von Carl Suchy & Söhne in 18-Karat Gold (750). Unverbindliche Preisempfehlung € 18.945,-

Mit Ende 2019, wird auch eine Variante in 18-Karat Gold erhältlich sein.

Carl-Suchy-Waltz-Skeleton-11-1

Waltz N°1 Skeleton von Carl Suchy & Söhne in 18-Karat Gold (750). Unverbindliche Preisempfehlung € 38.500,-

Auch bei der skelettierten Variante in 18-Karat Gold (750) nennt Carl Suchy & Söhne eine Lieferzeit von circa sieben Monaten ab Bestellung.

ROTIERENDE SCHEIBE ZUR INDIKATION DER SEKUNDE

Carl Suchy-Waltz-14-1

Ein in vertikalen und horizontalen Linien guillochiertes Zifferblatt verleiht der Waltz N°1 ihr charakteristisches Aussehen. Eine in 60 Sekunden einmal um die eigene Achse rotierende Scheibe bei 6 Uhr zeigt die Sekunden an.
Zur vollen Minute geht die kleine Sekundenscheibe in das Gesamterscheinungsbild des Zifferblatts über und verschwindet förmlich. Ein unverwechselbares Charakteristikum und Markenkennzeichen der Waltz N°1 und der Waltz N°1 Skeleton.

Carl-Suchy-Waltz-4-1

Mit Eleganz und Leidenschaft repräsentiert sie die harmonischen Drehungen des Wiener Walzers und die Geselligkeit der Wiener Kaffeehauskultur, in der nicht jede Sekunde zählt.

EXTRAFLACHES UHRWERK

Carl-Suchy-Waltz-10-1

Beide Modelle sind mit dem ultradünnen Automatikwerk VMF 5401 der Manufaktur Vaucher Fleurier ausgestattet. Bei der Waltz N°1 Skeleton kommt das VMF 5401/180 zum Einsatz. Dieses Werk wird auch von anderen Topmarken, wie zum Beispiel Parmigiani Fleurier oder Richard Mille verwendet. Das Kaliber wird von handgeschliffenen Kanten und einem „Côtes de Genève“-Schliff veredelt.

Carl-Suchy-Waltz-Skeleton-8-1

Dieses extraflache (2,6 mm) Meisterwerk der Komplexität verfügt über einen dezentralen, vergoldeten Mikrorotor, der die schlanke Form der Uhr, ihr geringes Gewicht und einen hohen Tragekomfort ermöglicht.
Es läuft mit 21.600 Schwingungen pro Stunde mit einer Gangreserve von 48 Stunden bzw. 42 Stunden und enthält knapp 200 Teile.

DEZENTE SCHLIESSE MIT LOGO

Carl-Suchy-Waltz-13-1

Ebenso wurde bei der Schließe höchstes Augenmerk auf Eleganz gelegt. Das Logo der Marke wurde dezent aufgebracht und spielt mit dem Kontrast zwischen matten und glänzenden Flächen.

EXKLUSIVE VERKAUFSSTELLEN WELTWEIT

Die in jährlich streng limitierten Serien erscheinenden Modelle werden auf den renommiertesten Uhrenmessen der Welt ausgestellt und bei einigen handverlesenen Fachhändlern wie Chronopassion in Paris, The Lavish Attic in Hongkong oder Noble Styling in Tokyo vertrieben. In Wien sind die Modelle von Carl Suchy & Söhne beispielsweise bei Uhrmachermeister Hübner erhältlich.

Zur Geschichte von Carl Suchy & SöhneZurück zur Startseite

INTERVIEW MIT MARC JENNI

CARL-SUCHY-Waltz-1

Marc Jenni ist gemeinsam mit Robert Punkenhofer, Milos Ristin und Reinhard Steger eines der Masterminds hinter der Marke Carl Suchy & Söhne und gleichzeitig das uhrmacherische Genie.
Marc Jenni absolvierte seine Ausbildung bei dem unabhängigen Uhrmachermeister Paul Gerber (Prix Gaïa, 2007) und arbeitete 10 Jahre für Tiffany & Co. in New-York und in der Schweiz. 2008 begründete er das Uhrmacher- und Consultingunternehmen Nobletime.

VIDEO:

ZEITENBLICK: „Wie kam die Zusammenarbeit mit Robert Punkenhofer und Milos Ristin zustande?“
MARC JENNI: „Diesen Kontakt hat unser Grafik- und Markendesigner Reinhard Steger von Proxi gelegt. Beide hatten gemeinsam in Barcelona studiert. Milos Ristin auch auf der Ecal in Lausanne, die spezialisiert ist auf Design im Luxussegment.
Wir haben dann Milos nach Wien eingeladen, für ein “total immersion” in Wiener Lifestyle mit Besuchen im Sacher, Museum der Angewandten Kunst und der Loos Bar.

VERWENDETES WERK

ZEITENBLICK: „Mit dem in den beiden Modellen verbauten Werk, dem Vaucher 5401 vertrauen Sie auf ein Werk, das unter anderem auch bei Marken wie Richard Mille oder Parmigiani Fleurier zum Einsatz kommt. Was gab den Ausschlag dieses Werk auch für die Waltz N°1 und Waltz N°1 Skelton zu verwenden?“
MARC JENNI: „Auf der einen Seite spielt bei dem verwendeten Werk die Werkhöhe eine wichtige Rolle. Bei der sehr eleganten Waltz N°1 muss ein ultraflaches, automatisches Uhrwerk verwendet werden. Dabei war die Wahl des Vaucher 5401 mit dem eingebauten Mikro-Rotor die logische Folgerung. Zweitens ist die Qualität des Werkes so hochstehend, dass es die Marke Carl Suchy mit vergleichbaren Marken wie Patek Philippe, Piaget oder Parmigiani verbindet.“

ZEITENBLICK: „Welche Kriterien haben Sie für die Auswahl der Werke von Carl Suchy & Söhne gesetzt?“
MARC JENNI: „Exklusivität, Qualität und die Möglichkeit der speziellen Anpassung der Sekundenanzeige mit der “tanzenden Walzerscheibe”.“

ZEITENBLICK: „Werden beide Modelle ausschließlich in Ihrem Atelier gefertigt?
MARC JENNI: „Ja, beide Modelle fertigen wir hier im Atelier in Denges in der Nähe von Lausanne. Der Fertigungszyklus dauert rund 6 Monate.“

ZEITENBLICK: „Wie lange hat es gedauert von der Idee der Waltz N°1 bis zum ersten fertigen Model?“
MARC JENNI: „Rund 2 Jahre.“

DIE ZUKUNFT

ZEITENBLICK: „Wie sehen Sie die Zukunft der Marke Carl Suchy & Söhne?
MARC JENNI: „Es gibt sehr viele Uhrenmarken und darunter auch viele Nischenmarken. Carl Suchy & Söhne hebt sich auf Grund der einzigartigen Geschichte als ehemaliger Hoflieferant des österreichischen Kaisers und Kunden wie Sigmund Freud, der klaren, exklusiven Positionierung als Luxusmarke, die schon seit dem vorletzten Jahrhundert Wiener Eleganz mit Schweizer Präzision verbindet, und der sehr kreativen, klaren Designsprache inspiriert von der Wiener Werkstätte von der Masse sehr klar ab.
Das sehr positive Echo von Sammlern, wichtigen Händlern wie Hübner in Wien oder Chronopassion in Paris, die ausgezeichneten Reaktionen in internationalen Medien und nicht zuletzt den mehrmaligen Nominierungen für Designpreise und den Uhrmacherpreis GPHG lassen uns sehr positiv in die Zukunft blicken.“

ZEITENBLICK: „Wird es in absehbarer Zeit Modelle mit Komplikationen geben, oder wird man der schlichten Eleganz treu bleiben?“
MARC JENNI: Auf alle Fälle werden wir der Wiener Eleganz treu bleiben. Aber nach der Inspiration durch den Starachitekten des Wien um 1900 Adolf Loos, könnte in Zukunft auch sein großer Kontrahent Josef Hoffmann als Vorbild für ein neues Modell wirken. Unsere “innovation pipeline“ ist groß, aber als Nischenunternehmen müssen wir auch geduldig sein.
Derzeit haben wir etwa das Vordesign einer exklusiven Tischuhr nach Vorbild einer Hochzeitsuhr aus dem Biedermeier, das erstmals ein “Wiener Werk”, gestaltet von Therese Wibmer und Designer Rainer Mutsch, aufweisen wird.
Wir haben auch die ersten Ideen für eine GMT und einen Chronographen. Die große Herausforderung ist immer beim Gestaltungsprozess genauso radikal innovativ zu sein wie der alte Carl Suchy. Sonst würde der sich ja im Grabe umdrehen.

Zur Geschichte von Carl Suchy & SöhneZurück zur Startseite

BILDGALERIE:

DEATILINFORMATIONEN

Uhrwerk
Mechanisches Werk mit Automatikaufzug
Kaliber Vaucher 5401, Vaucher 5401/180
Gangreserve von ca. 42h/48h
Funktionen
Stunde
Minute
Sekundenscheibe bei 6 Uhr
Gehäuse
∅ 41,5mm
Höhe 9,3mm
Edelstahl, Schwarzstahl (ADLC) oder 18-Karat Gold (750)
Geschlossener und gravierter Gehäuseboden
Wasserdichtigkeit
3 bar (~30 Meter)
Band
Wahlweise
Alligatorlederband oder glattes Lederband
Zifferblatt
Geschlossen oder skelletiert
Guillochiert
Unverbindliche Preisempfehlung
CARL SUCHY & SÖHNE | Waltz N°1
Edelstahl oder Schwarzstahl
UVP:€ 8.495,-

CARL SUCHY & SÖHNE | Waltz N°1
18-Karat Gold (750)
UVP:€ 18.945,-

CARL SUCHY & SÖHNE | Waltz N°1 Skeleton
Edelstahl
Lieferzeit circa 7 Monate
UVP:€ 24.495,-

CARL SUCHY & SÖHNE | Waltz N°1 Skeleton
18-Karat Gold (750)
Lieferzeit circa 7 Monate
UVP:€ 24.495,-

Zur Geschichte von Carl Suchy & SöhneZurück zur Startseite

Newsletter

Melde dich jetzt zum Newsletter an.
zur Anmeldung