ZENITH verbaut sein El Primero in einer Vielzahl neuer Modelle  (1990-1999)

KAPITEL 4: 1990 – 1999: Lieferverträge mit anderen Uhrenmarken stabilisieren ZENITH finanziell so weit, dass man wieder eigene Modelle mit dem El Primero bauen und verkaufen kann.

Falls Sie die ersten drei Teile der El Primero Geschichte noch nicht gelesen haben.

Teil 1 nachlesen 2.Teil nachlesen Teil 3 nachlesen

DIE PRODUKTION LÄUFT WIEDER AUF VOLLEN TOUREN

Nach der Unterzeichnung eines langfristigen Liefervertrags mit Rolex war bei ZENITH die Produktion des El Primero Uhrwerks wieder voll angelaufen.

Rolex Daytona mit El Primero Kaliber von ZENITH

Rolex Daytona mit El Primero Kaliber von ZENITH

Nun war es an der Zeit, den einstigen Glanz der Manufakturwieder zurückzugewinnen. Allerhöchste Zeit für die Wiedereinführung von eigenen Modellen, die mit dem berühmten El Primero ausgestattet waren und den Namen ZENITH auf ihrem Zifferblatt trugen.

Ursprüngliche ZENITH Cosmopolite mit Quarzwerk

Ursprüngliche ZENITH Cosmopolite mit Quarzwerk

Zunächst wurden die prominentesten Linien – Academy und Cosmopolitan – um neue Chronographen-Modelle erweitert.

Zenith Academy Chronograph von 1990 mit El Primero Werk

Zenith Academy Chronograph von 1990

Erstmals machte die Manufaktur aus Le Locle das Kaliber, das der ganze Stolz war, durch den Gehäuseboden ihrer Modelle sichtbar.

1990 – DIE DE LUCA VON ZENITH

ZENITH EL Primero De Luca von 1991

ZENITH De Luca von 1991

Es folgte eine reine Chronographen-Linie: die 1988 eingeführte Linie De Luca. Die Modelle waren von den erfolgreichen ästhetischen Codes der damaligen Zeit inspiriert.
Sie erinnerten an das Design der Daytona, dessen erste mit dem El Primero ausgestattete Modelle gerade in Basel präsentiert worden waren. Mit der De Luca startete ZENITH in die 1990er Jahre.

ZENITH Manufaktur in Le Locle

ZENITH Manufaktur in Le Locle

1991 – SONDERMODELLE FÜR BESONDERE JUBILÄEN

1991, ein Jahr nach dem 125. Jubiläum der Manufaktur, beschloss ZENITH, das 700-jährige Jubiläum der Schweizerischen Eidgenossenschaft mit zwei exklusiven Modellen zu feiern.

Auf 900 Stück limitierter El Primero Chronograph von ZENITH von 1990

Auf 900 Stück limitierter El Primero Chronograph von ZENITH von 1990

Beide waren mit dem wieder eingeführten El Primero ausgestattet. Ein Model war ein Chronograph-Chronometer mit einfachem Datum in einer limitierten Auflage von 900 Exemplaren. Das zweite Model war ebenfalls ein Chronograph-Chronometer mit Tag, Monat und Mondphase in einer limitierten Auflage von 250 Exemplaren. Beide mit einem Gehäuse aus Gelbgold.

Die unterschiedlichen Versionen des El Primero

Die unterschiedlichen Versionen des El Primero

Die Begleitbroschüre dieser beiden Modelle fasste die Vorteile dieses legendären Uhrwerks für alle, die es vielleicht vergessen hatten, zusammen: „El Primero ist das erste Automatikchronographenkaliber der Welt und das einzige in seiner Kategorie, das Kurzzeiten auf die Zehntelsekunde genau messen kann. Das legendäre El Primero verkörpert alles Wissen seiner Zeit“. Überzeugt von der Qualität ihres Uhrwerks gewährte die Manufaktur Käufern dieser Uhren eine Garantie von fünf Jahren.

OFFENER GEHÄUSEBODEN IN DER EL PRIMERO CHRONOMASTER

ZENITH EL Primero ChronoMaster

ZENITH ChronoMaster

Die Präsentation des Werks durch einen Saphirglasboden, die in den 1980er Jahren noch recht zurückhaltend war, wurde in den 1990er Jahren mit der Premiumlinie ChronoMaster deutlich betont.
Die Modelle gaben durch ihren transparenten Gehäuseboden stolz den Blick auf das prominente Uhrwerk frei.

Werk des ZENITH EL Primero ChronoMaster

Werk des ZENITH EL Primero ChronoMaster Kaliber 410

Damals entstand die Idee, die Kunst der Uhrmacherei hervorzuheben und nicht nur das industrielle Know-how in den Mittelpunkt zu stellen, und ZENITH entwarf eine Uhr mit einem äußerst klassischen, von den Taschenuhren am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts inspirierten Design. Ziel war es, eine wirklich archetypische Uhr zu schaffen.

ZENITH EL Primero ChronoMaster

ZENITH EL Primero ChronoMaster

Die ChronoMaster trug zur Neupositionierung des El Primero bei.
Die Werbung von 1997 zeigt das Handgelenk eines Mannes auf dem Bauch einer schwangeren Frau mit folgenden Worten: „Diese Zenith-Uhr funktioniert ein Leben lang – oder noch länger“. Diese kraftvolle Werbebotschaft implizierte deutlich, dass diese Uhr dazu bestimmt war, von Generation zu Generation weitergegeben zu werden.

Werk des ZENITH EL Primero ChronoMaster

Werk des ZENITH EL Primero ChronoMaster

Käufer einer ChronoMaster erhielten einen Schein, den sie an die Manufaktur zurücksenden konnten, damit ihr Name in das Verzeichnis der ChronoMaster-Kollektion aufgenommen wurde. Ein Mittel zur Kundenbindung und um Verbundenheit mit der Marke zu schaffen: ZENITH wurde eine „Love Brand“ noch bevor dieser Begriff erfunden wurde. Das Abenteuer konnte wieder beginnen….

1997 – DIE RAINBOW FLYBACK MIT EL PRIMERO

Rainbow Flyback von ZENITH mit El Primero Werk

Rainbow Flyback von ZENITH

Dieses Konzept wurde zwei Jahre später weiter ausgebaut. Das El Primero wurde kontinuierlich verbessert unter Beibehaltung der Funktionen. 1977 wurde in der Rainbow Flyback eine Flyback-Funktion ergänzt. Diese sollte speziell Luftfahrtenthusiasten begeistern.

Rainbow Flyback von ZENITH mit El Primero Werk

Rainbow Flyback von ZENITH

Wie bei der Werbebotschaft für den ChronoMaster stand bei den Flyback-Werbungen das Weitergeben im Mittelpunkt: „Von jetzt an können Sie noch mehr weitergeben als die reine Leidenschaft fürs Fliegen“.

Werbesujet für die El Primero Rainbow Flyback

Werbesujet für die Rainbow Flyback

LESEN SIE KOMMENDE WOCHE BEI UNS WELCHE AUSWIRKUNGEN DIE ÜBERNAHME DURCH LVMH (LUIS VUITTON-MOET-HENNESSY) AUF ZENITH HATTE

Teil 1 nachlesen Teil 2 nachlesen Teil 3 nachlesen
Zur Modell-Übersicht Zenith Zurück zur Startseite

BILDGALERIE

VIDEO

Zur Modell-Übersicht Zenith Zurück zur Startseite

Newsletter

Melde dich jetzt zum Newsletter an.
zur Anmeldung